(B) Auslaufende Betriebsmittel

Nachdem die Feuerwehr Hünstetten am Dienstag zu einem Verkehrsunfall zwischen der Abfahrt Oberlibbach und Ehrenbach alarmiert wurden, passierte nur einen Tag später an der Abfahrt Oberlibbach erneut ein Verkehrsunfall. Die Feuerwehr wurde zu auslaufenden Betriebsmitteln alarmiert.

(B) Verkehrsunfall

Die Feuerwehr Hünstetten wurde am Dienstagmittag zu einem Verkehrsunfall auf die B417 zwischen den Abfahrten Oberlibbach und Ehrenbach alarmiert. Die Alarm- und Ausrückeordnung sieht bei dem Alarmierungsstichwort „Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person“ in diesem Bereich vor, dass zusätzlich die Feuerwehr Taunusstein und Idstein zur Unterstützung mit ausrückt, da sich die Gemarkungsbereiche dort schneiden. Die Erkundung der ersteintreffenden Fahrzeuge ergab, dass der Frontallzusammenstoß nicht so schlimm wie erwartet ausging. Niemand war im Fahrzeug eingeklemmt, zwei Personen wurden verletzt. Die Polizei hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. Während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Die Feuerwehr Hünstetten hat bei den Sicherungsarbeiten der Polizei unterstützt.

(B) Verkehrsunfall

Die Feuerwehr Hünstetten wurde am Dienstagabend zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf die B417 im Bereich Hühnerkirche alarmiert. Beim Eintreffen stellte sich glücklicherweise heraus, dass alle drei Personen die Fahrzeuge eigenständig verlassen konnten. Da auch keine Betriebsstoffe ausgelaufen sind, hat die Feuerwehr die Unfallstelle abgesichert.

(B) Gasaustritt

Die Feuerwehr Hünstetten wurde am MIttwochabend zu einem Gasaustritt an einer Gasflasche alarmiert. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle war bereits ein Gasgeruch wahrnehmbar. Während der Erkundung stellte sich heraus, dass an einer auf dem Balkon lagernden Grillgaskartusche ein Leck der Auslöser war. Die Kartusche wurde durch die Feuerwehr ins Freie gebracht, das Gebäude belüftet und die Einsatzstelle anschließend an die Wohnungsbesitzer übergeben.

Unwetterschaden

Umgestürzte Bäume

(B) Türöffnung

Die Feuerwehren aus Limbach und Wallbach sowie die Voraushelfer der Feuerwehr Strinz-Trinitatis wurden am Mittwochnachmittag zu einer Türöffnung für den Rettungsdienst nach Limbach alarmiert. Die Feuerwehr konnte die Tür ohne Schaden öffnen und betreute die betroffene Person bis zum Eintreffen vom Rettungsdienst. Nachdem die Patientin an den Rettungsdienst übergeben war, konnte die Feuerwehr wieder in Richtung Unterkunft fahren.