Türöffnung

Am 01.01.2023 wurde die Feuerwehr Hünstetten zu einer Türöffnung und zur Unterstützung des Rettungsdienstes nach Wallbach alarmiert. Die Feuerwehr musste eine Haustür und eine Wohnungstür öffnen, um an den Patienten zu gelangen, welcher in der Wohnung gestützt war. Im Anschluss wurde der Patient dem Rettungsdienst übergeben.

Brandmeldeanlage

Heute wurde die Feuerwehr Hünstetten zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage nach Görsroth / Limeshof alarmiert. Nach der ersten Erkundung konnte festgestellt werden, dass die Brandmeldeanlage bei Reinigungsarbeiten ausgelöst wurde. Der Einsatz war somit negativ und alle Kräfte konnten wieder einrücken.

Unterstützung Rettungsdienst

Erneut wurde die Feuerwehr Hünstetten zur Unterstützung für den Rettungsdienst alarmiert. Auf Grund der anhaltenden Straßenglätte, verzögerte sich die Ankunft eines nach Wallbach alarmierten Rettungswagen. Bis zum Eintreffen des RTW wurde der Patient durch die Feuerwehr erstversorgt. Des Weiteren unterstützte die Feuerwehr mit Streumittel die An – und Abfahrt des Rettungsdienstes.

Unterstützung Rettungsdienst

Erneut wurde die Feuerwehr Hünstetten zur Unterstützung für den Rettungsdienst alarmiert. Auf Grund der aktuellen Eisglätte, hatte sich ein Rettungswagen festgefahren. Die Feuerwehr unterstützte auch hier mit Streumittel, sodass der Rettungswagen seine Fahrt fortsetzen konnte.

Ausgelöste Brandmeldeanlage

Heute wurde die Feuerwehr Hünstetten zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in das Altenwohnheim „Haus am Silberberg“ nach Wallbach alarmiert. Nach ausgiebiger Erkundung konnte kein Brand oder ähnliches festgestellt werden. Die Anlage wurde zurückgestellt und alle Kräfte konnten wieder einrücken.

Brandverdacht Gebäude

Heute wurde die Feuerwehr Hünstetten zu einem Brand an die Grundschule in Wallrabenstein alarmiert. Vor Ort brannte das Hackschnitzel-Silo der Heizungsanlage. Aufgrund des schnellen Eintreffen der Feuerwehr, konnte der Brand schnell gelöscht und unter Kontrolle gebracht werden. Im Einsatz waren zwei Trupps unter Atemschutz.

Dachstuhlbrand

Heute wurde die Feuerwehr Hünstetten zu einem Dachstuhlbrand nach Wallbach alarmiert. Anwohner hatten eine Rauchentwicklung im Bereich des Daches eines leerstehenden Wohnhauses gemeldet. Die Rauchentwicklung stellte sich nach ausgiebiger Erkundung als Wasserdampf heraus, welcher durch die Verdunstung durch Tau entstanden ist. Der Einsatz war somit negativ und alle Kräfte konnten wieder abrücken.

Verkehrsunfall

Am 18.09.2022 wurde die Feuerwehr Hünstetten zu einem Verkehrsunfall auf die L 3275 nach Görsroth alarmiert. Auf der kurvenreichen und regennassen Fahrbahn kam ein Fahrzeug von der Straße ab und überschlug sich mehrfach. Die Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle und stellte den Brandschutz sicher. Des Weiteren wurde der Rettungsdienst unterstütz sowie ein Landeplatz für den Rettungshubschrauber vorbereitet. Da nicht auszuschließen war, das sich noch mehr Personen im Fahrzeug befanden, wurde eine Personensuche im Nahbereich eingeleitet. Nachdem die Polizei ermittelt hatte, dass keine weiteren Personen beteiligt waren, konnte die Suche abgebrochen werden. Da es sich für die Einsatzkräfte um keinen leichten Einsatz gehandelt hat, wurde die Einsatznachbesprechung gemeinsam mit der Notfallseelsorge Rheingau-Taunus durchgeführt. Hierfür nochmal unseren herzlichsten Dank.
Pressebericht
Quelle: Wiesbadener Kurier

Sonstige Hilfeleistung

Am 16.09.2022 wurde durch Unbekannte der Geldautomat im Rathaus der Gemeinde Hünstetten aufgesprengt. Hierbei wurde der Eingangsbereich (Eingang Im Lagersboden) des Rathauses komplett zerstört. Auch ist durch die Druckwelle im Innenbereich des Gebäudes ein erheblicher Schaden entstanden. Auf Anforderung der Polizei wurde die Feuerwehr Hünstetten zwecks Sicherstellung des Brandschutzes und zur Eigentumssicherung alarmiert.

Sturmschaden

Am 14.09.2022 wurde die Feuerwehr Hünstetten zu einem umgestürzten Baum auf die Landstraße 3275 in Höhe Wallbach alarmiert. Der Baum wurde mittels Kettensäge beseitigt.