Auslaufende Betriebsstoffe

Ölspur

Türöffnung

Die Feuerwehr Hünstetten wurde am frühen Dienstagmorgen zu einer Notfalltüröffnung für den Rettungsdienst nach Wallbach alarmiert. Vor Ort konnte die Tür binnen kurzer Zeit ohne Schaden geöffnet werden. Somit hatte der Rettungsdienst Zutritt zur Wohnung und konnte die Patientin versorgen.

Türöffnung

Die Feuerwehr Hünstetten wurde am späten Samstagabend zu einer Notfalltüröffnung für den Rettungsdienst nach Wallbach alarmiert. Vor Ort konnte die Tür binnen kurzer Zeit ohne Schaden geöffnet werden. Somit hatte der Rettungsdienst Zutritt zur Wohnung und konnte die Patientin versorgen.

Türöffnung

Die Feuerwehr Hünstetten wurde in der Nacht zum Dienstag, den 20.07. zu einer Notfalltüröffnung für den Rettungsdienst nach Wallbach alarmiert. Vor Ort konnte die Tür binnen kurzer Zeit ohne Schaden geöffnet werden. Somit hatte der Rettungsdienst Zutritt zur Wohnung und konnte die Patientin versorgen.

Verkehrsunfall

Die Feuerwehr Hünstetten wurde gemeinsam mit der Feuerwehr Aarbergen zu einem Verkehrsunfall nach Panrod alarmiert. Bei Einsätzen im Einsatzgebiet der Feuerwehr Panrod wird die Feuerwehr Ketternschwalbach aufgrund der Alarm- und Ausrückeordnung zur Unterstützung mitalarmiert. Vor Ort wurde die Einsatzstelle durch die Feuerwehr abgesichert und ausgelaufende Betriebsmittel gebunden. Es wurde bei dem Verkehrsunfall eine Person leicht verletzt, die sich eigentständig aus dem Pkw befreien konnte.

Unwetterschaden

Die Feuerwehr Hünstetten wurde in der Nacht zum Freitag, den 25.06. zu einem Unwettereinsatz nach Wallrabenstein alarmiert. Vor Ort ist durch kurzen Starkregen Wasser in ein Gebäude eingedrungen. Mittels zweier Wassersaugern wurde das Wasser aus dem Keller entfernt.

Umgestürzter Baum

Die Feuerwehr Hünstetten wurde am Donnerstag, den 24.06. zu einem umgestürzten Baum in Wallbach alarmiert. Vor Ort angekommen, lag ein umgestürzter Baum teils auf einem Pkw. Der umgestürzte Baum wurde mit mehreren Motorkettensägen zerkleinert und an den Rand gelegt. Es wurde niemand verletzt.