Verkehrsunfall

Heute wurde die Feuerwehr Hünstetten zu einem Verkehrsunfall auf die L 3031, Abfahrt Bechtheim alarmiert. Aus noch ungeklärter Ursache kam es zu einem Unfall zwischen zwei PKW. Eine Person war eingeklemmt und musste mittels hydraulischen Rettungsgerät aus dem Fahrzeug befreit werden. Des Weiteren wurde die Einsatzstelle abgesichert, der Brandschutz sichergestellt und auslaufende Betriebsstoffe aufgenommen. Wir wünschen allen Unfallbeteiligten eine baldige und gute Genesung!

Waldbrand

Am 16.08.2022 wurde die Feuerwehr Hünstetten zu einem Waldbrand zwischen Wallrabenstein und Beuerbach alarmiert. Nach längerem Suchen konnte mitten in einem unwegsamen Gelände ein Waldbrand lokalisiert werden. Eine Schlauchleitung über eine lange Wegstrecke musste zwischen dichten Gebüschen zum Brandort gelegt werden. Vor Ort brannte eine Fläche von ca. 250m² bis 300 m². Mit mehreren Trupps wurde die Brandbekämpfung eingeleitet. Ein weitere Ausbreitung des Brandes konnte verhindert werden.

Flächenbrand

Am 12.08.2022 wurde die Feuerwehr Hünstetten gemeinsam mit der Feuerwehr Idstein zu einem Brand eines Holzpolter sowie der angrenzenden Vegetation im Waldgebiet alarmiert. Die Einsatzkräfte leiteten die Brandbekämpfung ein und sicherten die Wasserversorgung.

Unwettereinsätze

Am 29.07.2022 wurde die Feuerwehr Hünstetten zu einer größeren Anzahl an Unwettereinsätzen auf Grund von Starkregen alarmiert. Betroffen waren die Ortsteile Strinz-Trinitatis, Ketternschwalbach und Bechtheim. Hierbei handelte es sich um teilweise vollgelaufene Wohnobjekte. Besonders der Ortsteil Bechtheim war stark betroffen. Insgesamt musste die Feuerwehr Hünstetten 28 Einsatzstellen abarbeiten. Gegen 18:30 Uhr war der Einsatz beendet.

Flächenbrand

Heute wurde die Feuerwehr Hünstetten gemeinsam mit den Kameraden aus Bad Camberg zu einem Waldbrand zwischen Beuerbach und Bad Camberg alarmiert. Vor Ort brannten ca. 50 m² Waldfläche. Der Brand konnte durch das schnelle Eingreifen der Einsatzkräfte zügig unter Kontrolle gebracht werden, wodurch eine weitere Ausbreitung verhindert werden konnte. Die Wasserversorgung wurde mit den wasserführenden Fahrzeugen sichergestellt. Die Brandursache ist derzeit noch unklar, Brandstiftung kann aber nicht ausgeschlossen werden. Vielen Dank an die Kameradinnen und Kameraden aus Bad Camberg für die Unterstützung. Gegen 21:05 Uhr war der Einsatz beendet.

Flächenbrand

Am 06.07.2022 wurde die Feuerwehr Hünstetten zu einem Wald-/Flächenbrand nach Wallrabenstein alarmiert. Vor Ort brannte eine Fläche von ca. 20 m³ , welche mit 2 D-Rohren gelöscht werden konnte. Die Wasserversorgung wurde durch die umliegenden wasserführenden Fahrzeugen sichergestellt. Bei der Brandursache wird von Brandstiftung ausgegangen. Zeuginnen oder Zeugen, die zum aktuellen Fall sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeistation Idstein in Verbindung zu setzten. Gegen 07:15 Uhr war der Einsatz beendet.

Flächenbrand

Am 19.06.2022 wurde die Feuerwehr Hünstetten zu einem Flächenbrand nach Beuerbach alarmiert. Gemeldet war eine starke Rauchentwicklung an der L 3031. Nach ausgiebiger Erkundung konnte kein Feuer festgestellt werden, der Einsatz war somit negativ. Gegen 20:50 Uhr war der Einsatz beendet.

Waldbrand

Erneut wurde die Feuerwehr Hünstetten zu einem Waldbrand alarmiert.
In einem Waldstück in Ketternschwalbach brannte eine Fläche von ca. 80 m².
Durch das schnelle Eingreifen konnte auch hier schlimmeres verhindert werden.

Waldbrand

Die Feuerwehr Hünstetten wurde zum dritten Mal in Folge zu einem Wald-/Flächenbrand alarmiert.
Vor Ort brannte ein Baumstumpf, welcher mit einem C-Rohr zügig gelöscht werden konnte.
Bei der Brandursache wird von Brandstiftung ausgegangen.
Zeuginnen oder Zeugen, die zum aktuellen Fall sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeistation Idstein in Verbindung zu setzten.

Waldbrand

Die Feuerwehr Hünstetten wurde zu einem Flächenbrand nach Wallrabenstein alarmiert.
Es brannte eine Fläche von ca. 30 m².
Die Brandausbreitung konnte durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr verhindert werden.
Schlimmeres konnte knapp verhindert werden.