Unterstützung Rettungsdienst

Am 29.04.2022 wurde die FF-Görsroth-Kesselbach und die Drehleiter der FF Idstein zu einer Tragehilfe für den Rettungsdienst alarmiert.
Der Patient wurde mit einer Schleifkorbtrage über das Treppenhaus gerettet und an den Rettungsdienst übergeben.

Gebäudebrand

Bei eintreffen der Feuerwehr wurde eine brennende Gasflasche sowie ein Teilbrand der Hausfassade festgestellt.
Die Feuerwehr Hünstetten hat in Unterstützung mit den Kameraden aus Taunusstein und Idstein die Brandbekämpfung unter Atemschutz durchgeführt.
Der Brand konnte mit zwei C-Rohren schnell unter Kontrolle gebracht werden. Um den Fassadenbrand richtig zu bekämpfen wurden mittels Drehleiter
Teile der Fassade entfernt und gekühlt.

(B) Verkehrsunfall

Die Feuerwehr Hünstetten wurde am Dienstagmittag zu einem Verkehrsunfall auf die B417 zwischen den Abfahrten Oberlibbach und Ehrenbach alarmiert. Die Alarm- und Ausrückeordnung sieht bei dem Alarmierungsstichwort „Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person“ in diesem Bereich vor, dass zusätzlich die Feuerwehr Taunusstein und Idstein zur Unterstützung mit ausrückt, da sich die Gemarkungsbereiche dort schneiden. Die Erkundung der ersteintreffenden Fahrzeuge ergab, dass der Frontallzusammenstoß nicht so schlimm wie erwartet ausging. Niemand war im Fahrzeug eingeklemmt, zwei Personen wurden verletzt. Die Polizei hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. Während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Die Feuerwehr Hünstetten hat bei den Sicherungsarbeiten der Polizei unterstützt.

(B) Feuer außerort

Etwas abgelegen von der Landstraße zwischen Niederauroff und Görsroth brannte eine kleinere Fläche. Diese wurde durch die alamierten Einsatzkräfte gelöscht.