(B) Küchenbrand

Die Feuerwehr Hünstetten wurde am Dienstagabend um 20:33 Uhr zu einem gemeldeten Küchenbrand nach Wallbach alarmiert. Beim Eintreffen der Feuerwehr war das Feuer in einem Backofen bereits erloschen und das Gebäude verraucht. Durch die eingesetzten Einsatzkräfte wurde das Gebäude belüftet, das verbrannte Kochgut entfernt, der Backofen stromlos geschaltet und schließlich die Einsatzstelle an die Besitzer übergeben.

(B) Waldbrand

Die Feuerwehr Hünstetten wurde am Samstagmittag kurz nach 13:00 Uhr zu einer gemeldeten Rauchentwicklung im Beuerbacher Waldbereich alarmiert. Da auf Sicht eine starke Rauchentwicklung wahrnehmbar war, wurden alle wasserführenden Fahrzeuge aus der Gemeinde alarmiert. Glücklicherweise brannte vor Ort nur eine kleine Fläche, die schnell gelöscht werden konnte. Somit war der Einsatz nach kurzer Zeit beendet und alle Feuerwehren konnten zurück in die Unterkunft.

(B) Kaminbrand

Die Feuerwehr Hünstetten wurde am Samstagmorgen zu einem Kaminbrand nach Limbach alarmiert. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle schlugen bereits die Flammen aus dem Kamin. Daraufhin wurde zur Unterstützung die Drehleiter aus Idstein nachalarmiert. In Zusammenarbeit mit den Schornsteinfegern wurde der Kamin gereinigt. Nach rund einer Stunde war der Einsatz beendet und die Einsatzstelle konnte an den Hauseigentümer übergeben werden.

(B) Beschädigte Gasleitung

Die Feuerwehr Hünstetten wurde am Donnerstagmittag um kurz nach 12:00 Uhr zu einer beschädigten Gasleitung nach Wallbach alarmiert. Bei Baggerarbeiten wurde die Gasleitung beschädigt und Gas strömte aus. Die Feuerwehren sicherten die Einsatzstelle ab. Durch den Energieversorger wurde die beschädigte Gasleitung fachmännisch repariert sodass keine weitere Gefahr mehr bestand. Mehrere Bewohner aus anliegenden Gebäuden wurden zur Sicherheit aus ihren Wohnungen evakuiert.

(B) Verdacht Lkw-Brand

Die Feuerwehren Hünstetten und Taunusstein wurden am frühen Dienstagvormittag auf die B417 zu einem qualmenden Lkw auf einem Parkplatz alarmiert. Beim Eintreffen des mitalarmierten Rettungswagen konnte keine Rauchentwicklung mehr festgestellt werden. Die Feuerwehr kontrollierte den Lkw und stellte fest, dass die Rauchentwicklung durch eine zuvor eingeschaltete Standheizung entstand. Somit konnten alle alarmierten Kräfte die Einsatzfahrt abbrechen und zurück zur Unterkunft fahren.

(B) Kleinbrand

Die Feuerwehr Hünstetten wurde am Donnerstagabend nach Wallbach zu einem gemeldeten Wohnungsbrand alarmiert. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle stellte sich heraus, dass im Garten des Hauses ein Komposthaufen einer kleineren Fläche brannte. Die eingesetzten Feuerwehren löschten das Feuer rasch ab und zogen die Brandstelle auseinander. Die Brandstelle wurde anschließend mit der Wärmebildkamera kontrolliert, bevor die Feuerwehren wieder in die Unterkünfte fahren konnten.

(B) Auslaufende Betriebsmittel

Die Feuerwehr Hünstetten wurde am Samstagabend gegen 20:00 Uhr auf die Landstraße 3275 zwischen Strinz-Trinitatis und Limbach alarmiert. Hier kollidierte ein Pkw-Fahrer mit der Leitplanke und beschädigte sich dabei seinen Kleinwagen. Das Fahrzeug verlor daraufhin Betriebsmittel, die von den Wehren aus Strinz-Trinitatis und Limbach aufgenommen wurden. Der Pkw befand sich beim Eintreffen auf einer Wiese und wurde zurück auf die Straße geschoben, um ein weiteres Auslaufen der Betriebsmittel auf der Wiese zu verhindern. Die Wassermeister der Gemeinde wurden verständigt und überprüfen den betroffenen Bereich und übernehmen weitere Maßnahmen, falls erforderlich. Bei dem Alleinunfall wurde niemand verletzt.

(B) Beschädigte Gasleitung

Die Feuerwehr Hünstetten wurde am Montagvormittag zu einer beschädigten Gasleitung in Limbach alarmiert. Bei Bauarbeiten stieß ein Bauarbeiter mit seinem Baugerät auf eine Gasleitung. Daraufhin strömte das Gas ungehindert ins Freie. Die Anwohner aus dem betroffenen Wohngebäude hatten das Gebäude schon beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte verlassen. Angrenzende Nachbarn wurden ebenfalls gebeten das Gebäude zu verlassen und im weiteren Straßenverlauf Fenster geschlossen zu halten. Der Energieversorger schieberte die Leitung ab, sodass kein weiteres Gas ausströmen konnte. Anschließend wurde das Gebäude mit speziellen Messgeräten überprüft und mit einem Belüftungsgerät belüftet. Anschließend konnten alle eingesetzten Kräfte wieder in die Unterkünfte fahren.

(B) BMA

Die Feuerwehr Hünstetten wurde am Freitagabend, kurz nach 20:00 Uhr, nach Wallbach in das Seniorenzentrum zur ausgelösten Brandmeldeanlage alarmiert. Bei der Erkundung im Bereich des betroffenen Melders im Gebäude konnte kein Auslösegrund festgestellt werden. Somit konnten die alarmierten Kräfte aus Wallbach, Limbach, Strinz-Trinitatis und Görsroth/Kesselbach wieder in ihre Unterkünfte fahren.